Internetkommunikation der nächsten Generation - Club Cooee öffnet seine Pforten

8. April 2008

Kaiserslautern, 08. April 2008 - „Cooee!“ lautet ein uralter Verständigungsruf der Aborigines Australiens. „Cooee“ bedeutet: „Ich bin hier, wo bist du?“ In Zukunft schallt dieser Ruf durchs Internet – und wie!

Club Cooee ist eine virtuelle Verständigungsplattform für Jugendliche, wie man sie bisher noch nicht kennt. Keine langweilige und sterile Chatoberfläche, kein gewöhnliches Programmfenster und auch kein Browser. Mit Club Cooee tritt Internetkommunikation in die dritte Dimension ein – und ermöglicht Kreativität und Interaktion auf vielfältige Art und Weise: In 3D-Echtzeit direkt auf dem Desktop treffen Club-Mitglieder ihre Freunde online, gestalten ihre 3D-Chatumgebung durch viele Einrichtungsgegenstände selbst, schaffen sich eine Atmosphäre nach eigenem Gusto, schauen gemeinsam Bilder und Filme, hören Musik, spielen und vieles mehr. Club Cooee ist die Plattform – mit der die Nutzer die Welt erst erschaffen.

Der Kreativität sind Tür und Tor geöffnet. Ständig aktualisierte Avatare, Einrichtungsgegenstände und ein immer umfangreicherer Club Cooee-Shop machen Individualisierung zu einem Kinderspiel – endlich auch in einer optisch ansprechenden und mit unzähligen Extras angereicherten Umgebung.

Die Darstellung von Räumen, Plätzen, Avataren und Accessoires wird durch den schlanken Club Cooee 3D-Messenger Client nahtlos in den Desktop eingebunden und präsentiert sich unter Windows Vista und Windows XP mit einem innovativen und intuitiven Interface. Die offizielle Website http://www.clubcooee.com unterstützt die Club Cooee Social-Community mit vielen Live-Features und ist eng mit dem 3D-Messenger verbunden.

Für alle die neugierig sind auf eine neuartige Form der Internetinteraktion, ist ab sofort unter http://www.clubcooee.com die Voranmeldung zur Beta möglich.

Die Gründer

Die Gründer und Seed Investoren von Club Cooee sind bekannt für ihre kreativen Ideen, die schon mehrfach Trends gesetzt haben. Alexander Jorias und Ingo Frick, berühmt geworden durch Spiele wie „Die Siedler“ (PC), „Schleichfahrt“ oder „Aquanox“, sind Experten im 3D-Entertainment Sektor. Mit der „krass-Engine“ sorgten Sie für Furore, ihr 1999 gegründetes Entwicklerstudio Massive Development zeichnete sich für viele internationale Hits auf PC, Playstation 2 und Xbox verantwortlich.

Weitere Mitgründer und branchenerfahrene Spezialisten sind Werner Bruckner und Markus Wiekenberg. Bruckner studierte Informatik an der TU Wien und verfügt über jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von Computerspielen für PC, Xbox und Playstation 2. Wiekenberg absolvierte sein Medieninformatikstudium an der HTW Dresden und ist spezialisiert auf die Simulation virtueller 3D Charaktere in Computerspielen.

Ihr umfangreiches Know How und ihre jahrelange Erfahrung setzen die Gründer nun für den innovativen und richtungsweisenden Club Cooee ein. Aktion und Interaktion werden miteinander verbunden, die Community erlebt und gestaltet sich selbst – einfach, attraktiv und unkompliziert.

Über Club Cooee

Das in Kaiserslautern ansässige Unternehmen cooee GmbH wurde im Oktober 2007 gegründet und stellt mit Club Cooee eine 3D-Kommunikationsumgebung zur Verfügung. „Express yourself!“ ist das Leitmotto. Ermöglicht wird dies unter Windows Vista und Windows XP durch die Darstellung von Räumen, Plätzen, Avataren und Accessoires mit dem schlanken und kostenlos auf http://www.clubcooee.com verfügbaren 3D-Client. Die offizielle Webseite ist nahtlos mit dem 3D-Client verbunden und enthält viele Live Features, die dem Aufbau der Club Cooee Community dienen.